Familiengottesdienst am Ostermontag

Ein Familiengottesdienst für alle Sinne

 

Am Ostermontag feierten wir mit der Kinderkirche und der ganzen Gemeinde einen wunderschönen Familiengottesdienst in der Auferstehungskirche in Thomashardt. Die Mitarbeiter der Kinderkirche hatten diesen Gottesdienst mit viel Liebe vorbereitet. Das kalte, regnerische Wetter ließ uns die Osterfreude nicht nehmen, so wurden die geplanten Außenstationen in den Kirchenraum verlegt. Irmgard Kammermeyer alias „Petrus“ nahm uns in lebendiger Weise  mit in das Passions-und Ostergeschehen. Wir durften durch einen Spalier aus grünen Zweigen den Einzug Jesu in Jerusalem miterleben und mit kräftigen Stimmen „Hosianna“ schreien.
Still standen wir um das schwarze Tuch mit der Dornenkrone, jeder bekam einen Rosenstiel in die Hand, wir konnten  die spitzen Dornen spüren. Petrus konnte es den Frauen nicht glauben, dass Jesus auferstanden ist, bis er sich an Rudi erinnerte, die Raupe, die sich in seiner Brottasche versteckt hatte. Aber, da war keine hässliche Raupe mehr – ein Schmetterling mit wunderschönen roten Flügeln kam zum Vorschein. Was für ein Wunder! So wie die Auferstehung von Jesus. Erklären können wir es nicht, aber glauben dürfen wir es und uns darüber freuen.
Die schönen Lieder unterstrichen diese frohe Botschaft. Wir durften noch bunte Schmetterlinge beschriften mit Gedanken, was uns froh macht und an die große gelbe Sonne flattern lassen. In einem großen Kreis sangen wir das Segenslied.
Dann suchten die Kinder mit Begeisterung die bunten Osterkörbchen rund um die Kirche. Ein leckerer Brunch mit vielen Köstlichkeiten und schönen Gesprächen an den österlich geschmückten Tischen ließen den Vormittag zu einem Gottesdienst für alle Sinne werden. Zum Schluss durften die Kinder die Schmetterlinge fliegen lassen. Einem jeden wurde eine gute Reise und frohe Ostern gewünscht.  

________________________________________________________________________________________

Stern über Bethlehelm- Rückblick Weihnachtsmusical

Wenn aus Kindermund Gott gelobt und gepriesen wird, da  ist der Himmel und die Herzen offen. So erlebten wir es beim Familiengottesdienst am Heiligabend, als 50 Kinder die Weihnachtsgeschichte sangen und spielten. Es war ein gemeinsames Projekt der Kinderkirche und des Kinderchores  unter der Leitung von Constanze Pfaff/Seitz (Chorälchen) und Mitarbeitern der Kinderkirche der evangelischen Kirchengemeinde. Die intensive Probezeit hat sich gelohnt, nicht nur, dass Kinder ihren Part gut präsentieren konnten, sondern dass die Freude über die Geburt von Jesus Christus tief in die Herzen der Kinder drang. Das spürte man durch das ganze Musical hindurch und gipfelte in dem Lied: „Ein Freudenfest, ein großer Tag…“ mit dem Refrain: „Halleluja, Weihnachten ist mehr als nur ein Fest, weil uns Gott im ganzen Jahr niemals alleine lässt.“ Wir wünschen allen, dass diese Zusage von Jesus Christus: „Ich bin bei euch alle Tage“ uns das ganze Jahr über begleitet.

I.K.

Schöne Ferien!

Am vergangenen Sonntag erlebten wir einen wunderschönen Abschluss in der Kinderkirche. Wir starteten mit einem leckeren Frühstück. Am besten schmeckten die belegten Gummibärenbrötchen. Aber auch der herrliche Himbeerquark rutschte gut die Kehle runter. Danach vertieften wir uns noch einmal in unser Thema: „Gott findet, du bist wunderbar“. Der Punchinello war ja so traurig, weil er nur schwarze Punkte hatte, die anderen Wemmiks glänzten mit Sternen, sie konnten tolle Sachen machen. Aber da traf er Lucia und die hatte weder Sterne noch Punkte. Punchinello wurde neugierig und fragte Lucia, warum sie keine Sterne und keine Punkte hat.  „Die bleiben bei mir einfach nicht kleben“, sagte sie und zeigte Punchinello den Weg zum Holzschnitzer Eli. Was dann dort geschah, war einfach ganz wunderbar… Fragt die Kinder, die wissen es!  Nachdem jetzt Sterne und Punkte verteilt wurden (Zeugnis), vergesst nicht, dass ihr bei Gott wichtig und wertvoll seid, mit all euren Kanten und Macken. Er hat uns sehr lieb, so wie wir sind. Er hat uns geschaffen. Zum Schluss verzierten wir noch unsere wunderbaren Schatzkästchen mit bunten Edelsteinen. Sie sind so schön geworden, viele bunte Ferienschätze könnt ihr da hinein sammeln.  Wir wünschen euch und eurer Familie eine wunderschöne Ferienzeit und freuen uns auf die nächste Staffel Ki-Ki im September mit Frau „Bruddel“. Bleibt gesund und munter

eure Madara, Jasmin, Isabell, Leonie und Irmgard

____________________________________________________________________________________

 

Familien-Überraschung-Ausflug am 1. Mai

Das war wirklich ein tolles Abenteuer, dieser Mehr – Generationen – Ausflug am 1. Mai. Das kühle Wetter ließ uns nicht davon abhalten, nach Aichelberg zum Eseltrekking zu gehen. Wir stellten die Autos am Parkplatz der Feldkirche in Aichelberg ab und wanderten zum Spiel- und Grillplatz „Drei Linden“.

Dort erwartete uns Ira mit ihren zwölf Eseln. Es gab eine kurze Einführung, danach durften die Kinder die Esel striegeln und streicheln. Dann ging es los zum Esel – Trekking. Immer zwei Kinder durften einen Esel führen. Am Anfang ging es noch recht gesittet zu, aber als es den Berg runter in den Wald ging, überkam die Esel ein Gefühl der Freiheit und galoppierten los. An der Weggabelung stürmte eine Gruppe Esel und Kinder in den Wald, die andere Gruppe raste den Wiesenweg hinunter. Wir mussten die Esel loslassen, so schnell liefen sie dem Leittier hinterher. Einige große Kinder packte der Ehrgeiz, sie ließen die Esel nicht los und rannten mit hochroten Gesichtern den Berg hinunter. Nach einer geraumen Weile kamen alle Esel mitsamt Kindern wieder brav daher getrottet und wir konnten fröhlich die Runde beenden. Danach schmeckten Grillwurst, Stockbrot und Vesper besonders gut. Zum Abschluss gab es noch was zum Lachen, wir sangen Lieder und Fridolin, unser Kinderkirch – Esel wusste noch eine spannende Eselgeschichte von seiner UrUrUrGroßmutter die auf einmal sprechen konnte. Das steht sogar in der Bibel, wen es interessiert kann das nachlesen im vierten Buch Mose in Kapitel 22. Es war ein wunderschöner Ausflug und wir fuhren alle mit roten Backen (und blauen Flecken) glücklich nach Hause.

Das Ki-Ki-Team Madara, Leonie, Jasmin, Isabell und Irmgard

Rückblick Weihnachtsmusical "Simeon"

Der Himmel kommt zu uns….

Es ist schon berührend, wenn 30 Kinder aus vollem Herzen singen: „Weihnachten, das große Geheimnis: ein Baby ist die Rettung der Welt. Weihnachten, das ist Gottes Zeichen, dass er sein Versprechen hält. Der Himmel kommt zu uns auf diese Welt!“

Es war ein wunderbarer Familiengottesdienst am Heilig-Abend in der übervollen Auferstehungskirche in Lichtenwald/Thomashardt. Das gemeinsame Projekt mit dem Kinderchor „Chorälchen“ unter der Leitung von Constanze Paff und  der Kinderkirche der evangelischen Kirchengemeinde Lichtenwald war ein ganz großes Erlebnis. Die Kombination zwischen Liedern und Theaterszenen war beeindruckend und von den Kindern mit Hingabe vorgeführt.

Die Geschichte von Simeon, - eine eher unbekannte Weihnachtsgeschichte – ließ uns erahnen, wie Gottes Versprechen nach vielen tausend Jahren in Erfüllung gehen.

Das Warten des alten Simeon hat sich gelohnt: er durfte den Heiland mit seinen eigenen Augen sehen. Wie schön passte dazu das Lied der Kinder: „Warten, weiter warten. Hoffen, weiter hoffen. Nein, ich gebe niemals auf“.                                  

 Die Hirtenszene glänzte mit „coolen“ Hirten, einer wunderbaren Maria und einem fürsorglichen Josef.

Fünf kleine Engel verkündeten die frohe Botschaft von der Geburt des Jesuskindes. Danach stimmten alle ein in einen himmlischen Engelsgesang: „Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen. Amen.“

Drei festlich gekleidete Könige brachten ihre Geschenke, jeder durfte das Baby einmal halten.

Als der alte Simeon im Tempel  Maria und Josef begegnete, wusste er:  das ist der Messias, auf den alle schon so lange warten. Ergriffen vom Anblick des Kindes auf seinem Arm spricht er: „Mit eigenen Augen habe ich es gesehen: Du hast dein rettendes Werk begonnen und alle Welt wird es erfahren. Allen Völkern sendest du dein Licht und dein Volk Israel bringst du zu Ehren. Herr, nun kann ich in Frieden sterben, denn du hast dein Versprechen eingelöst.“

Welch wunderbare Weihnachtsbotschaft sangen  danach die Kinder:  „Unser Retter ist da, er ist endlich da! Es ist wirklich war, tatsächlich war! Halleluja!“

Dies gilt nicht nur an Weihnachten, nein, es gilt auch für das neue Jahr 2016. Machen wir es wie die Kinder: lassen wir Jesus in unser Herz, in unser Leben, in unseren Alltag, dann kommt der Himmel auch zu uns auf diese Welt.    

(I. Kammermeyer)

 

_______________________________________________________________

Kinderkirchausflug

„Heute tragen uns die Ponies – Gottes Liebe trägt uns immer“

 

Welch ein Erlebnis – auf dem Rücken der Pferde Don und Momo genossen die Kinder den Ausflug der Kinderkirche. Immer abwechselnd, dem Geburtsmonat nach, durften die Kinder eine Strecke reiten, geführt von Madara und Christa, umringt von einer munteren Schar Kinder. Die Sonne lachte vom Himmel, es war der perfekte Sommertag. Im Erlenhof angekommen, wurden die Pferde abgeschirrt und von den Kindern liebevoll gestriegelt und gefüttert. Dann machten wir ein lustiges Spiel:  Ein Apfel musste aus einem Eimer mit Wasser angebissen werden, das war ganz schön schwierig. Nachdem alle Kinder mit mehr oder weniger Erfolg probiert hatten, waren wir alle gespannt, wie Don den Apfel aus dem Eimer schnappte. Der tauchte seinen Kopf ins Wasser  und holte sich mit einem Schwupps den Apfel heraus. Den Pferdedamen war das Spiel sehr suspekt, sie schüttelten das Wasser aus den Nüstern, aber konnten den Apfel nicht schnappen. Schließlich bekamen sie ihn von den Kindern liebevoll gefüttert. Danach gab es auch für uns „Futter“. An der Feuerstelle wurden Würstchen, Stockbrot und Gemüse gebraten, es schmeckte alles herrlich. Danach machten wir Spiele, es gab ein leckeres Eis  und zum Abschluss sangen wir unser Segenslied. Wir wünschen allen Ki-Ki-Kindern mit ihren Familien frohe Sommerferien

Euer Ki-Ki-Team Madara, Jasmin, Leonie, Isabel und Irmgard

___________________________________________________________

Kinderkirche: Rückblick- Familiengottesdienst mit Krippenspiel 2014

__________________________________________________________________

Ausflug der Kinderkirche Sommer 2014

Mit einer kunterbunten Kinderschar und zwei Ponys ging es von der Kirche aus los zu unserem diesjährigen Ausflug der Kinderkirche, nach dem Motto: „denn das Gute liegt so nah!“ Auf dem sogenannten „Buhwiesenweg“  zum Erlenhof  durfte jedes Kind abwechselnd eine Strecke reiten. Die Kleinen auf „Beatle“ und die Großen auf „Don“. Das war eine Freude, die Welt vom Rücken eines Pferdes aus zu genießen. Auf dem Bauernhof angekommen, wurden die Ponys gestriegelt, die Hufen saubergemacht und gefüttert. Danach bekamen wir alle selbst Hunger. Wie gut, dass Matthias schon ein schönes Feuer gemacht hat, so konnten wir unsere Würste braten. Das frischgemähte, duftende Heu lud ein zum Kuscheln und die herrliche Wiese zum Fußball spielen. Zum Abschluss sangen wir noch schöne Lieder und hörten eine Geschichte. Mit dem Segenslied verabschiedeten wir uns für eine längere Zeit, bis zum Wiedersehen zur Kinderkirche nach den Sommerferien.

 Euer Ki-Ki-Team  Leonie, Sarah, Madara, Jakob, Jasmin und Irmgard

 

 

________________________________________________________________________

Kinderkirchausflug

 

Am 7. Juli war es wieder soweit - der Abschlussausflug der Kinderkirche stand an! In den vergangenen Wochen hatten die Kinder der Kinderkirche die bewegende Geschichte von Abraham und Sara gehört, die lange Reise, das Warten auf ein Kind, das Ihnen von Gott versprochen wurde. Dabei hat dieser die beiden nie allein gelassen. Wie auch Abraham und Sara machten sich die Kinder auf den Weg, jedoch nicht auf eine ganz so lange ; )

Bei allem Spiel und Spaß bekamen die Kinder unter anderem das „Happy End“  der Geschichte von Abraham und Sara mit: Ihr Vertrauen und ihr Glaube zahlten sich aus, denn Gott hielt sein Versprechen und schenkte den beiden den lang ersehnten Sohn Isaak.

Das Kinderkirchteam wünscht allen Kindern und ihren Familien wunderschöne und erholsame Sommerferien!

_________________________________________________________________

 

 

Studientag Kinderkirche

 

 „Spiele sind ein weites Feld“ -  Zu diesem Thema waren Mitarbeiter/innen der Kinderkirchen aus dem Bezirk Esslingen nach Baltmannsweiler  eingeladen. Vier Lichtenwalder  Mitarbeiter/innen  aus der Kinderkirche und Jungschar erlebten bei dieser Fortbildung einen ausgefüllten, lustigen Tag.

Wir lernten nicht nur viele Mitarbeiter/innen aus dem Bezirk kennen, sondern auch  ganz  tolle neue Spiele. Frau Rose Schaaf (Diakonin aus Korb) begeisterte uns für Großgruppenspiele, Kennenlernspiele, und Kriminalspiele (kaum zu glauben, wie viele spannende Kriminalfälle in der Bibel vorkommen). Sehr hilfreich waren Spielideen zum Vertiefen von biblischen Geschichten. Pfarrer Widmann stellte uns ein Dorfspiel vor, das wir wegen des anhaltenden Regens leider nur  theoretisch machen konnten. Dafür war reichlich Action bei turbulenten Wettspielen. Wir wurden wunderbar verköstigt mit Brezeln, Pizza, Getränken und vielen Bonbons!!!

 

Irmgard Kammermeyer

 __________________________________________________________________

 

Familiengottesdienst

Familiengottesdienst in Thomashardt

Mit Begeisterung sangen die Kinder das Lied: "wie groß ist Gottes Liebe, so groß wie der höchste Turm...Wie ist Gott? Wie stellen wir ihn uns vor? Dürfen wir uns überhaupt ein Bild von Gott machen?"

Über ieses Thema haben wir uns in den vergangenen Sonntagen mit den Kindern der Kinderkirche Gedanken gemacht. Wir haben Geschichten erzählt von Gott, der wie eine Quelle ist,die erfrischt oder wie ein Licht, welches das Dunkle hell macht. Gott ist wie ein Wegweiser, der uns hilft, den richtigen Weg zu finden oder eine Entscheidung zu treffen. Dann ist Gott auch wie Feuer und Wind; wir dürfen spüren, dass er da ist. Wir haben Lieder dazu gesungen, gemalt, gebastelt und gespielt. 

Beim Familiengottesdienst stellten wir fest, wie gut es tut, wenn Gott uns durch seinen frischen Atem neuen Mut schenkt. Manchmal brauchen wir dringend diese "Wiederbelebung" durch seinen Heiligen Geist. Wir bastelten lustige Luftballonmännchen als Erinnerung an Gottes Zusage: "Ich helfe dir, dass du immer wieder auf deine Füße kommst!"

Das Kinderkirchteam wünscht allen Kindern mit ihren Familien schöne erholsame Pfingstferien.

 

 

_________________________________________________________